Sonntag, 14. Februar 2016

Liebe Leserin und Leser ...

Da sei:
Ein herzenswarmer Gruß zuvor ...
Und:
Wenn‘s nun, grotesk und possenhaft,
als „Pudels Kern“ ein Schmunzeln schafft,
sei‘s mir erlaubt, Sie zu ersuchen,
(auch ohne Kaffee, mangels Kuchen)
minutenlang mein Gast zu sein ...
-
Mein Dank vorab für Ihr Interesse -
hier meine Internet-Adresse:
www.dieter-schaefer.de
-
Auch sei jetzt noch hinzugefügt,
was einem Schriftkontakt genügt:
kontakt@dieter-schaefer.de
-
Dies sei noch nebenbei erwähnt:
Es würde mich durchaus beglücken,
wenn die Erzählungen entzücken -
und Sie mir nun, infolgedessen,
dem Wohlgefallen angemessen,
einen KOMMENTAR bekunden ...
Ich wäre Ihnen sehr verbunden.
-
* Gern auch ein wenig Bezug nehmend auf eine 370 Jahre v. Chr. zutage getretene Begebenheit, als der griechische Philosoph Diogenes von Sinope vor der altehrwürdigen Säulen- und Wandelhalle Stoa neben seiner stets nonchalant als "Tonne" bezeichneten Amphora saß, vergnügt eine Lampe anzündete -  und auf die Frage "warum?" , dann lächelnd bekundet haben soll: "Ich suche den Menschen." 
-
***


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen