Freitag, 15. Oktober 2021

Die "Ausnutzung dieser CORONA-Krise" ...

Und die demnächst zu erwartenden Folgen:
In einer unerfreulichen Erweiterung dessen, da ist man politisch nun wohl "dahin-gehend" aktiv, die Bevölkerung zukünftig "besser unter einer Kontrolle handhaben zu können" ...
So ist es derzeit oftmals ersichtlich. -
Demnach soll diese Zeit auf Erden, nun wohl doch recht unerfreulich werden. 
Ein Art "Abgesang" der bisher bürgerlichen Lebens-Bedingungen? -  
Sind wir in Zukunft am Rande "eines menschen-unwürdigen Abgrunds dessen" ?
Droht nun alsbald das Ende einer bisher doch menschlich verwirklichten Zivilisation. -
Noch nicht - so "alles in allem ...
Denn:
Trotz all der Bedrängnisse in dieser anhaltenden "Krisen-Zeit":
Ausgehend davon, daß der Mensch sich im tiefsten Inneren in seiner Identität bedroht fühlen kann, wurde seit Urzeiten schon in phantastischen Bildern eine Art "Weltende" dramatisch ausgemalt. -
Und in erschreckenden Dimensionen eines ganz und gar zerstörerischen Endstadiums von einigen dieser derart vorausahnenden Verkünder ja auch dermaßen zugrunde gehend beschrieben. 
Ja, ein die Öffentlichkeit einweihen in diese orakelhaften Abgründe der "Apokalyptik" (griechisch) meint: 
"Enthüllung", eine optimistischer stimmende Erläuterung dessen, die war ja leider derzeitig noch nicht zugegen. -  
Man ist aber hier diesbezüglich neugierig - und kritisch beobachtend gegenwartsnah - (hoffentlich!) ...
Das wäre, in Anbetracht sich ergebender politischer Beeinträchtigungen, doch sehr "beachtenswert". 
Denn das "volkstümlich abwehrende: die machen ja doch was sie wollen", könnte sich hernach als eine unangenehme Zukunft "erweisen". -
-   
*             
        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen