Montag, 1. November 2021

Die Folgen der "Währungs-Reform" - EURO ...

Und die Bedrängnisse der damals gestalteten Zwangs-Finanzlage heutzutage:
Da sei nun - diesbezüglich - doch noch als bedenklich hinzugefügt:
Denn besorgniserregend oftmals in Kenntnis setzend, wurde ja damals von vielen Experten recht eindringlich auf das "zur Folge haben" klarsichtig aufmerksam gemacht! - In EUROPA ...
Ein uns so urplötzlich aufgezwungenes Währungs-Spektakel, war nun ohne eine diese Maßnahme zuvor konkretisierende Dringlichkeit unwidersprochen Wirklichkeit geworden ... 
Diese vor Jahren uns allen europaweit vorschnell und unausgereift aufoktroyierte EURO-Währung! - In Deutschland bald darauf immer wieder auch als "TEURO charakterisiert" ...
Die neuzeitlich "halbierten Geldverhältnisse" - einhundert DM "verblühten zu fünfzig EURO".
Finanzielle Nervosität und Schwierigkeiten hatte das oftmals zur Folge. -
Wie kam es einstmals so durchaus "ichbezogen" dazu?
"Ja - ein gewisser Monsieur Mitterand in Frankreich und ein derzeit in Deutschland keinen Widerspruch duldender Alleinherrscher, Helmut Kohl geheißen, sie wollten sich, stur als herausragende Staatenlenker für alle Zeiten unübersehbar einen stets Achtung-gebietenden Denkstein setzen!"
"Ein imaginär aufragendes Gebilde, das hernach als ein Grabstein zu gewärtigen sein könnte," hörte  man`s oftmals laut werden. 
In Griechenland nannte man den EURO banalisierend auch spottlüstern IKARUS - als ein passendes Beispiel für "Absturz und Tod einer Unausgegorenheit!".
Nun ja, apropos Absturz, bisher ist ja noch alles recht gutartig verlaufen ... 
Aber wenn das nun doch einmal geschehen sollte, dann werden finanziell Absturz-gefährdet wohl nur tausende "Normalbürger" in ganz Europa irgendwann sein! - 
Denn all den Großkapitalisten hat diese Pseudo-Währung ja bereits enorm ihre Konten angereichert! Und das auch zumeist noch so steuerfrei sichergestellt in den berüchtigten Steuer-Oasen. -
Beati possidentes! Glücklich die Besitzenden ...
Ein Nachtrag:
Als Mensch mit einer regen Vorstellungsgabe (phantasia), denke ich in Bezug auf beunruhigende EURO-Währungs-Nachwehen - etwas schulmeisterlich gestimmt - an Immanuel Kant, der sich schon seinerzeit auch über den "Ausgang aus einer selbstverschuldeten Unmündigkeit" Gedanken gemacht hatte. -
-
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen