Samstag, 24. Juli 2021

Er war ein stets geistvoll "sich in Szene setzender Intelligenzler" ...

Der Poet und Bühnenkünstler Harry Rowohlt. -
Und da denke ich jetzt manchmal als dereinst "hineinverwickelt" zurück:
Damals, in der Stadt Verden an der Aller. -
Die alt-ehrwürdige Stadt-Halle war rammeldicke übervoll mit einem erwartungsvoll anwesenden Publikum, das Dir bald darauf rundum begeistert fast schon "zu Füßen gelegen hatte"! -
Dann kam die bedeutsame Pause ...
Beachtlich insofern, als die Bremer-Fernseh-Macher diese Zeit nun offenbar nutzen wollten, um dich aushorchen und ablichten zu können - so war's. -
Du wolltest das aber ganz und gar nicht - und warst dann in dieser Zeitspanne nicht mehr zugegen, eiligst entflohen! - 
Ich wußte (vorab) allerdings "warum" ...
Bin dann als "Double", wie Du es ja nachher benannt hast, für dich "stellvertretend" für die Glotze aktiv geworden.
Hernach "gestaltete sich dann noch ein wortreiches Beisammensein" -
und das bleibt unvergessen. -
Denn leider bist Du nun schon "im himmlischen Abseits" - für immer "auf und davon" ...
Lieber Harry, hättest Du das nicht noch eine Zeitlang hinausschieben können?
Natürlich nicht!
Ich bin mir dessen bewußt. Trotz allem stimmt mich das derzeit noch immer anhaltend traurig, denn:
Der Robert ist "weg" - und jetzt Du auch noch!
Nun zeitlebens verschwunden ...
-
Harry Rowohlt starb am 15. Juni 2015. -
Robert Gernhardt schon 20. Juni 2006. -
Tja, für mich sind nun beide Geistes-Gefährten leider so hoffnungslos nicht mehr zu erreichen ...
-
(Ein Hinweis: Harry Rowohlt, der Schriftsteller und Kolumnist war der Sohn des Verlegers Ernst Rowohlt - der ROWOHLT-Verlag).
-
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen