Dienstag, 30. März 2021

OSTERN - ein recht unbarmherziges "Ereignis":

Denn:
Man bezeichnete IHN mitleidlos raffgierig als einen
"OSTERHASEN"
-
"Allerliebst,  ergötzlich", werden Sie jetzt eventuell amüsiert ausrufen ... - 
Doch leider hat sich die oben zeichnerisch zur Schau gestellte Abbildung inzwischen in einer unbarmherzig Wahrheit gewordenen Realität entblößt. - Als wir vor einigen Tagen von Tierschützern zu hören bekamen, daß in Nordhessen zwei durchaus als gesinnungslos zu charakterisierende Züchter monatelang einige zuvor in Freiheitsbewegung lebende Feldhasen (Lepus europaeus) zynisch mit süßlich schmeckendem Alkohol (s. Abb.) und schmerzhaften Elektroschocks tyrannisiert haben, um die geschundenen Langohren bald darauf für Postkartenfotos und obskure Werbezwecke gefügig zu machen. - Hier wird ganz offensichtlich die hervorbrechende Angst der Tiere vor der Anwendung brutaler Mittel nun hemmungslos ausgenutzt! -
Wohl doch als charakterlos kann man das beurteilen, was da wieder einmal mitleidlos und zudem noch "hasen-verachtend" veranstaltet worden ist ...
Trotz all der stimmungsvollen "Oster-Festlichkeiten" - sollte man nun doch nicht derart gefühllos "umtriebig sein". -
-
***

Keine Kommentare:

Kommentar posten