Freitag, 19. November 2021

Ja, dieser "Tanz um das goldene Kalb":

Vor den Wahlen 2021 und hernach noch sicht- und spürbar zugegen. 
Ein "sprechendes Symbol" aus biblischen Zeiten für einen kritikwürdigen und moralischen Verfall - und das nun auch in Bezug auf die derzeitige politische Gegenwart. - Ein sich "so geltungsbedürftig-ichbezogenes-in Szene setzen" ...
Was fragwürdig hernach dann, "nun dem zur Folge", so rundum unausgereift und belastend bald auf uns zukommen wird - ?
"Trotz allem" ... 
Wir sollten "diesbezüglich" nicht stets nur verzweifelnd all diese zukünftigen Einschränkungen und Behinderungen unseres Hierseins nun tagtäglich in Augenschein nehmen. -
Denn - und das ist erfreulich, auch "in Anbetracht dessen":
Sich zukünftig von einer dann "neuzeitlichen Wirklichkeit" zeitweilig "zu entfernen", in ein noch immer vorhandenes Paradies auf diesem Globus, das bleibt ja "im Bereich der Möglichkeiten". -
Eine "mit der Natur rundum heimisch gewordene Kultur-Landschaft", die ist da beglückend zugegen, seit langem - in Griechenland. -
Selbst wenn diese derzeitigen politischen Manipulationen dann Europa-weit "ausgedehnt werden".
Zum Beispiel nach Griechenland:
Die griechische Lebens-Gestaltung "ruht" jedoch seit "Ur-Zeiten" auf einer anderen Empfindung dessen - benannt als "Ataraxie", eine stets gelebte "Unerschütterlichkeit und auch Seelenruhe". 
Diese Gelassenheit gegenüber all den Schicksalsschlägen, sie läßt die Menschen dort noch immer geruhsam so uneingeschränkt heimisch sein. -
Nun denn:
Zuzüglich zum Festland, offenbaren sich dort noch ca. 3000 Inseln. - 
166 dieser Eilande sind seit "Urzeiten bevölkert" ... 
Sollten SIE eine Griechenland-Reise als erwägenswert betrachten, dann ist das auch ohne weltweit touristische Gegebenheiten stets machbar: 
Buchen Sie einen "Nur-Flug" nach Griechenland oder direkt auf eine der Inseln. Dort können Sie fast überall ein Auto mieten und sich dann ein "zusagendes Quartier suchen".
"kalo´taxidhi!" - meint griechisch: "Gute Reise". -
-
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen