Donnerstag, 14. Oktober 2021

Ja, auch "an kummervollen Tagen" -

schafft ein Glas Wein bald "Wohlbehagen" ...
Denn, wie wir es ja eigentlich alle bereits einmal "erlebt haben":
Wein gibt es nicht nur zu all diesen religiösen Festivitäten - und anderen bedeutsamen Geselligkeiten.
Eine abendliche Mahlzeit - so ganz ohne Wein? -
In einer Art von "Erweiterung dessen", da sei hier noch erwähnt:
Der griechische Lyriker Alkaios von Lesbos, er gab es dereinst einmal so hintergründig zu spüren: 
"In vino veritas!" im Wein liegt Wahrheit. -
Wenn man "seinen Gefühlen einen freien Lauf läßt" ...
Auch das ist diesbezüglich beachtenswert: 
Selbst einem Herzinfarkt wird da auch oftmals eine vorbeugende Wirkung zugesprochen. -
Der englische Weinkenner Hugh Johnson, der hat es einst mit diesen Worten fast märchenhaft manifestiert: "Weintrinker sehen gut aus, sind intelligent, sexy - und auch gesund!" -
Hm?
"Schmunzelnd darüber, hätte der griechische Schriftsteller Nikos Kazantzakis dereinst vermutlich ein wenig Einspruch laut werden lassen - und wohl von einer Art "Zwangsvorstellung" gesprochen. -
Wie oder was "letztendlich" auch immer: 
Liebe Leserinnen und Leser: Zum Wohl!
-
*

1 Kommentar: